Unternehmen aus der Insolvenz

Wie rette ich mein Unternehmen aus der Insolvenz? Falls du als Unternehmen in Zahlungsschwierigkeiten geraten bist, hilft dir dieser Artikel aus der bevorstehenden Firmeninsolvenz. Vor allem, wenn die Liquidität und die Finanzierung nicht den Vorstellungen entsprechen, gilt es in erster Linie Ruhe zu bewahren und richtige Entscheidungen zu treffen.

Dabei sollten Sie sehr schnell, aber nicht unüberlegt handeln. Denn ein Antrag auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens oder das bereits anfallende Verfahren sind nicht immer direkt das Ende des Unternehmens. Durch richtige Strategien und Tipps können Sie einige Chancen aus der Krise des Unternehmens wagen.

Insolvenz – Durch was tritt sie ein? Es gibt drei spezifische Gründe, warum ein Insolvenzverfahren nötig wird. Wenn die Ausgaben die liquiden Mittel übersteigen und dieses Problem innerhalb von drei Wochen nicht ausgeglichen werden kann, sind Sie zahlungsunfähig. Dabei liegen die Aufwendungen zehn Prozent über den Erträgen.

Der zweite Fall tritt bei einer Überschuldung auf. Wenn die Verbindlichkeiten das Vermögen des Unternehmens übersteigen, ist die Bilanz nicht mehr ausgeglichen und ein Gewinn kann nicht erzielt werden. Auf längere Zeit führt dies zu Zahlungsschwierigkeiten bei Kunden und Mitarbeitern.

Somit muss ein Insolvenzverfahren erfolgen. Selbst wenn Sie auf dem Weg sind, zahlungsunfähig zu werden, kann das Insolvenzverfahren eingeleitet werden. Dies tritt auf, wenn es absehbar ist, dass anstehende Forderungen nicht mehr beglichen werden können und die Kosten somit die Erträge überdecken.

Tipps, um aus der Insolvenz zu kommen
Wenn die Basis des Unternehmens noch relativ gut aufgestellt ist, kann die komplette Firmeninsolvenz immer noch vermieden werden. Das erfolgreiche Fundament des Unternehmens sorgt dabei meistens für Erträge, die immer noch erzielt werden, obwohl Zahlungsschwierigkeiten auftreten. Zu Beginn bedeutet eine Insolvent nichts anderes, als dass Vollstreckungsverhandlungen gegen das Unternehmen nicht mehr vollstattet werden können.

Außerdem können Sie durch zahlreiche Verhandlungen und Rechte verschiedene Einigungen über die weitere Vorgehensweise erreicht werden. Oftmals sind Sie in der Lage in dieser Situation mit den Kunden zu verhandeln und sogar positive Verhandlungen zu erzielen, wenn Sie sich in dieser Situation befinden. Zum Beispiel sind diese Arten von Verhandlungen über Teilzahlungen oder Forderungsverzicht.

Da der Kunde oftmals im Falle der Insolvenz des Unternehmens leer ausgeht, erhöht der Schuldner die Bereitschaft, auf diverse Zahlungen zu verzichten und eine passende Einigung zu finden. Durch solche Gespräche kann schonmal ein Teil der Forderungen gedeckt werden. Zudem ist eine Rettung der Insolvenz möglich, wenn die Einigung auf Raten erfolgt.

So kann das insolvente Unternehmen zum Beispiel auf monatliche oder jährliche Raten die verschiedenen Güter oder Dienstleistungen abbezahlen und während dieser Zeit eine höhere Liquidität aufweisen. Die Liquidität bedeutet in der Wirtschaft, eine gewisse Summe zu jeder Zeit aus Schulden nachkommen zu können.

Verkauf von betriebsinternen Gütern
Eine weitere Möglichkeit, um aus der Insolvenz zu gelangen ist der Verkauf von verschiedenen Gütern oder Immobilien der Firma. Alle Vermögenswerte einer Firma sind von dem Betrieb umfasst. Darunter zählen unter anderem Grundstücke, Immobilien, diverse Maschinen, die für die Produktion benötigt werden oder Computerhardware. Somit kann der Betrieb bei Eintreffen der Firmeninsolvenz an eine andere Firma verkauft werden. Durch den neuen Eigentümer kann das Unternehmen meistens weiterleben.

Jedoch verliert es meistens den Namen, der vergeben wurde. Dieser wird in der Regel durch den neuen Besitzer der Firma geändert. Dadurch ist das Unternehmen von den Lasten befreit und die meisten Mitarbeiter können trotzdem weiterarbeiten. Um den Erlös zu erhöhen, werden mehrere Teile oder Bereiche eines Unternehmens vereint.

Firmeninsolvenz-Experten
Sobald die ersten Anzeichen einer bevorstehenden Firmeninsolvenz erkannt wurden, wird empfohlen sich direkt professionelle Hilfe zu holen. Die passende Unterstützung wird dabei individuell von der Sebile AG auf das Unternehmen angepasst. Dabei ist es nicht ausschlaggebend, ob Sie sich für einen direkten Vergleich mit den Gläubigern oder für das direkte Veranlassen eines Insolvenzverfahrens entscheiden, eine fachkundige Beratung erleichtert die Entscheidung durch zahlreiche Tipps und Beispiele.

In dem Leistungsspektrum der Sebile AG haben wir den idealen Ausweg für jegliche Art von Unternehmen aus der Schieflage. Die Professionalität der Firmeninsolvenz-Experten aus unserem Hause bieten Ihnen die passende Hilfe an. Dabei ist das Erstgespräch für die Neukunden komplett kostenfrei. Die Experten aus dem Firmeninsolvenz-Team sind 24/7 erreichbar und jederzeit einsatzbereit. Durch diese zahlreichen Tipps hoffen wir, dass Sie gewissenhaft handeln und unsere Experten von der Sebile AG um Hilfe rufen, wenn Sie sich in einer solchen Lage befinden und herauskommen möchten.