Folgen bei Beachtung einer Schieflage Ihrer Firma

Der Begriff Firma bzw. Firmeninsolvenz kann irreführend und irrerelevant sein. Eine bzw. die Firma ist per Recht der Name, mit der bzw. unter dessen Name ein Kaufmann im Handel seine Geschäfte aktiv betreibt und die Unterschrift abgibt. Somit ist die Frage grundlegend zu prüfen, führen Sie eine Einzelfirma, eine OHG oder eine juristische Person — GMBH — oder AG etc. Diese Grundlage hat weitreichende Folgen bei Beachtung einer Schieflage Ihres Unternehmens. Bei einer Einzelfirma haften Sie in der Regel mit Ihrem Privatvermögen oder Sie haben weitere Bürgschaften etc. übernommen. Bei einer GmbH, solange Sie z.B. keine privaten Bürgschaften etc. übernommen haben, haftet die juristische Person. Dies kann bei Betrachtung der Schieflage eines Unternehmens wichtige Merkmale bringen, mit der eine aktive Rettung oder Bereinigung möglich oder erst sogar in Betracht ziehen lässt. Einerseits ist die Haftung der Person, Personen zu beachten und andererseits die Haftung des Unternehmens, der GmbH oder AG.

Unabhängig von einer Haftung ist auch immer zu beachten, dass hinter einem Unternehmen auch Menschen und Schicksale stehen, die mit beachtet werden sollten. Dabei ist zu klären, ist das Unternehmen sanierungsfähig, sanierungsbedürftig und sanierungswürdig. Ist dies mit Ja positiv zu beantworten ist alles daran zu setzen, dass die Einheit, das Unternehmen oder Betrieb gesichert, gerettet und für die Zukunft neu ausgerichtet wird. Dies kann im Rahmen einer internen Neuausrichtung geschehen oder im Rahmen einer externen Herangehensweise mit einem M&A Prozess für die Suche nach Kapitalgeber oder neuen Investoren. Die Sebile AG hilft Ihnen dabei und eruiert mit Ihnen zusammen oder und Ihren Führungskräften die aktuelle Sachlage und möglichen Auswege aus der Krise. In einer solchen Situationen ist es empfehlenswert, dass man sich der einzelnen Punkte bezogen auf die Einheiten:

› Strategielücke und Strategiekrise
› Ertragslücke und Ertragskrise
› Liquiditätslücke und Liquiditätskrise

Verstärkt widmet und die Schwachstellen im Unternehmen und oder Organisation analysiert und abstellt. Dass dies interne und externe weitreichende Folgen haben, kann, muss klar sein. Doch nicht jede Veränderung ist negativ, im Gegenteil, diese Betrachtung kann helfen, Ihr Unternehmen neu zu definieren, Schwachstellen abzustellen und mit neuen Produkten oder und veränderten Produktionseinheiten nach vorne zu blicken. Die Sebile AG hilft Ihnen bei der Ausrichtung ihres Unternehmens.

Diese und viele Fragen mehr müssen sich die verantwortlichen Personen stellen, um nicht haftbar und greifbar gemacht zu werden. Auch, um als ordentlicher Kaufmann, Unternehmer oder Verantwortlicher seinen Pflichten nachkommen und einhalten zu können. Im Rahmen einer möglichen, drohenden, kommenden oder schwebenden Insolvenz einer GmbH ist wichtig zu beachten, dass die gesetzlichen Vorgaben unbedingt zu beachten und einzuhalten sind. Hier ist eine Prüfung, gerne durch die Sebile AG Fachleute, auf rechtlicher und wirtschaftlicher Seite zwingend notwendig. Neben den formal bestehenden Kernpunkten ist die Haftung der GmbH als auch die Haftung der Geschäftsführer immer im Auge zu halten.

Wann ist eine Insolvenz faktisch da?
Wie erkenne ich als Gläubiger oder Führungskraft, Eigner oder Geschäftsführer eine Insolvenz?
Was zeichnet eine drohende oder kommende Insolvenz aus?
Was sind mögliche Vorzeichen einer drohenden oder möglichen oder schon faktisch vorhandenen Insolvenz?
Diese und viele Fragen mehr müssen sich die verantwortlichen Personen stellen, um nicht haftbar und greifbar gemacht zu werden. Auch, um als ordentlicher Kaufmann, Unternehmer oder Verantwortlicher seinen Pflichten nachkommen und einhalten zu können. Faktisch ist ein Unternehmen oder Schuldner zahlungsunfähig, so Michael Schenk / Senior Berater der Sebile AG, wenn er nicht in der Lage ist, die bzw. seine fälligen Zahlungspflichten zu erfüllen.

Hier greift u.a. §17 Abs. 2.5 1 InsO. Wenn Sie sich fragen, wann nur eine Zahlungsstockung vorliegt, dann ist dies ein Liquiditätsproblem, welches sich plantechnisch bzw. voraussichtlich innerhalb einer kurzen Zeit intern beheben lässt. Dies gilt auch strafrechtlich als nicht relevant — Zahlungsstockung! Der Zeitraum, während diese erwähnte oder und vorhandene Zahlungsstockung zu beseitigen ist bzw. sein muss, ist so zu betrachten als wenn eine kreditwürdige Person oder Unternehmen benötigt, eventuell benötigte Finanzmittel sich zu beschaffen, zu leihen oder zu finanzieren für die Tilgung bzw. Erledigung dieser Verpflichtung und oder Schuld. Hier können sie von einer ausreichenden Zeit von < 3 Wochen ausgehen.

In der Praxis kommt auch in Beachtung, dass ein Schuldner oder und Unternehmen selbst dann noch nicht zahlungsunfähig ist, wenn dies/er nicht alle Verbindlichkeiten zu 100% sofort bezahlen kann oder könnte. Hier gibt es den Schwellenwert von 10%, den wir eine geringfügige Liquiditätslücke nennen. Sprechen Sie uns direkt an, gerne unterstützen wir Sie bei der Prüfung der relevanten Unternehmenswerte zur Feststellung. Hier ist auch möglich, ein IDW S6 Gutachten zu erstellen — Dieser Werte von 10% ist natürlich weder festgeschrieben noch ein starrer Wert.

Eine drohende Zahlungsunfähigkeit kann bereits bei einem geringeren Wert eintreten oder einem höheren Wert. Dies unter Beachtung, dass diese Liquiditätslücke kurzfristig fast oder vollständig beseitigt werden kann. Die Frage wie Sie eine Zahlungsunfähigkeit erkennen oder feststellen können hängt an einer sorgfältigen rechtlichen und wirtschaftlichen Prüfung. Hier müssen die unternehmerischen Daten geprüft und komplett einer Kontrolle unterzogen werden. Besonders hervorzuheben ist hier eine Betrachtung des Liquiditätsstatus. Dieser jedoch bedarf Zeit und Kosten. Hier können wir Sie im Rahmen unserer Fachleute aus der Rechtsabteilung und Wirtschaftsabteilung beraten und mit Ihnen die Kerndaten eruieren.

Im Rahmen einer Vorprüfung zur Feststellung, wo Ihr Unternehmen oder Organisation steht, ist auch die Größe und Definition zu bestimmen. Führen Sie ein Unternehmen mit verschiedenen Betrieben oder führen Sie einen Betrieb?

Im Rahmen einer Vorprüfung zur Feststellung, wo Ihr Unternehmen oder Organisation steht, ist auch die Größe und Definition zu bestimmen. Führen Sie ein Unternehmen mit verschiedenen Betrieben oder führen Sie einen Betrieb? Natürlich ist dies nur eine Teilfrage von einem großen Fragenkatalog, der für die Prüfung und Bestimmung der Ist Situation zu eruieren ist. Doch kann dies weitreichende Folgen haben in Bezug auf Betriebsübergang, arbeitsrechtliche Fragen und Konsequenzen. Unternehmen befinden sich sehr schnell in einer Problemphase, in der lt. rechtlicher Definition ein Unternehmen oder z.B. GmbH als Insolvenz zu bezeichnen ist. Dass dies viele Gefahren aber auch Chancen bringen kann, steht auf unterschiedlichen Seiten der gleichen Medaille. Insolvenz bedeutet nicht immer Verlust der Existenz oder des Unternehmens — als vielmehr auch eine mögliche Chance, das Unternehmen neu zu ordnen, zu bereinigen und mit geballter neuer Kraft in die Zukunft ausrichten zu können. Die Sebile AG hilft Ihnen bei der Erkennung Ihrer Ist Situation als auch bei der wirtschaftlichen und rechtlichen Prüfung aller relevanten Positionen.

Damit dies gelingt, verlangen Banken oder und Geldgeber ein Sanierungsgutachten. Vorausgesetzt Ihr Unternehmen befindet sich in einer Verlust Situation, so müssen die Banken für die Ausreichung neuer bzw. weiterer Geldmittel u.a. die „Lender Liability“ beachten. In Deutschland hat somit die BAFIN Anforderungen aufgestellt, die mindestens eingehalten werden müssen bezüglich Risikomanagement (MARisk) für die Banken, die bei möglicher Missachtung für die Banken erhebliche Gefahren und Risiken bringen können. Somit ist bei Beachtung einer angespannten Situation nicht nur die eigene Situation zu beachten, sondern auch die der externen Partner und Geldgeber. Denn auch wenn Ihnen diese positiv zugestimmt sind, so müssen z.B. Banken eine Vielzahl an Punkte beachten. Hier kommt das IDW 6 Gutachten zu tragen, welches aufzeigt, wie z.B. ein Unternehmen in einer möglichen Krise bewältigen kann und auch und vor allem dient das IDW 6 Gutachten für alle Seiten auch als Nachweis, dass sich z.B. Ihr Unternehmen rein formal auch behaupten kann im Rahmen der Kapitaldienstfähigkeit, Renditefähigkeit und der Wettbewerbsfähigkeit.

Alleine bei Betrachtung der Wettbewerbsfähigkeit kommen eine Vielzahl an Fragen auf, die auch Sie bzw. Ihr Unternehmen dabei unterstützen kann, erhebliche Mängel in der Organisation, Produktion, Vertrieb und Verwaltung aufzudecken und bei Bedarf zu eliminieren. Hier greift das Expertenwissen der Sebile AG und dessen Partner, welche aus dem Tagesgeschäft wissen, wo welche Stellschrauben aktiviert oder und beachtet werden müssen. Das erwähnte IDW S6 Sanierungsgutachten besteht aus verschiedenen Teilen und Aussagen über mögliche grundlegende Daten vom Unternehmen, Wirkung Zusammenhänge und Ursachen als auch mögliche rechtliche Einflussfaktoren und wirtschaftliche Einflussfaktoren. Die Lagebeurteilung des IDW S6 Gutachten beschreibt systematisch die z.B. von Ihren Geldgebern oder Bank geforderten Teile wie z.B. Leitbild des Unternehmens als auch eine Vermögensplanung in Verbindung mit einer Liquiditätsplanung und Ertragsplanung und Darstellung.

Dazu gehört u.a. auch die Betrachtung unter dem Blickwinkel der Digitalisierung. Das IDW S6 Gutachten bzw. die Prognose muss unbedingt von einem unvoreingenommenen und qualifizierten Fachmann bzw. Unternehmen vorgenommen werden. Hier müssen bilateral alle Seiten wie z.B. die Interessengruppen aller Gesellschafter, der Geldgeber, der Führung bzw. dem Management und Arbeitnehmer gerecht werden. In der Folge ist ein Restrukturierungskonzept Grundlage der zukünftigen Ausrichtung. Sprechen Sie uns an, die Sebile AG hilft Ihnen als unabhängiger und erfahrener Partner. Die Sebile AG stellt mit Ihnen fest, in welchem Rahmen Ihr bzw. das Unternehmen sanierungsfähig, sanierungswürdig und sanierungsbedürftig ist. Alle weiteren Sicherungsmaßnahmen für Ihr Unternehmen werden davon abgeleitet.