Erschreckender Hilferufe eines Unternehmers

Dieser erschreckende Hilferuf eines Unternehmers – ich kann nicht mehr!

In dieser Woche erhielten wir einen dramatischen Hilferuf eines Unternehmers, der insgesamt 75 Festangestellte in seinem Unternehmen bzw. Filialen führt und nicht mehr weiß wie es weitergehen soll.   Innerhalb seiner gastronomischen Filialen ist in Deutschland seit November 2020 alles dicht und trotz der trockenen und (leeren) Versprechungen der Politik hat er weder Hilfsgelder noch finanzielle Hilfen erhalten. Kurzarbeitergeld ist lediglich eine Hilfe die ihm nichts oder nur gering etwas bringen, da die Grundkosten und Fixkosten dennoch jeden Monat schmerzvoll und massiv von ihm getragen werden müssen. Dies mittlerweile bald im 4. Monat der Zwangsmaßnahmen. Und ein Ende ist nur leicht abzusehen, in dem wir davon ausgehen müssen, dass diese sinnlosen Maßnahmen bis April weiterlaufen werden. Dazu noch weitere leichte Lockdowns bis August 21 – und eine sehr große Anzahl an Existenzen wird zerstört!

Die Politik zerstört Existenzen und Firmen und kümmert sich nur bedingt um die massiven und gravierenden menschlichen, finanziellen und rechtlichen Folgen dieser Unternehmer. 

Alleine bei diesem Unternehmen haben sich Mietschulden von über 155.000 EUR angehäuft und seitens der Vermieter, auch hier hat die Politik keinen klaren Rahmen geschaffen auf Störung der Geschäftsgrundlage, die Unternehmen im Stich gelassen. Ein Vermieter wird sich nicht um die laufenden Maßnahmen kümmern und klagt seine Forderungen einfach per Mahnbescheid und weiteren Rechtskosten ein. Dies offenen Herzens, dass z.B. dieses Unternehmen wie viele tausend weitere Unternehmen noch stärker in die Schuldenfalle fällt bzw. fallen werden – und das alles mit Hilfestellung der in Deutschland laufenden Politik    Schämt Euch – Politik!

Hier 4 Sofortmaßnahmen für Händler und Unternehmen u.a. in diesem Bereich:

  1. Achten sie auf 100% transparente Unternehmenszahlen; im Idealfall täglich!
  2. Verhandeln Sie mit allen ihren Geschäftspartner wie Lieferanten hart und kürzen Sie wo es nur geht ihre Belastungen. 
  3. Richten Sie Ihr Unternehmen, Produkte und Sortiment neu aus
  4. Mieten sofort reduzieren. Cut short but deep! Derzeitig auf Störung der Geschäftsgrundlagen z.B. bei Mieten bis zu 50% Reduktion möglich.