Die Banken schließen Ihre Pforten für z.B. Gastronomie und Reisebüros und weitere Branchen

Aus wichtigem Anlass. Die Banken allgemein als auch die Sparkassen und genossenschaftlichen Banken in Deutschland machen dicht. Zumindest aus heutiger Sicht und vorliegenden Schriftstücken für die Branchen Gastronomie und Reisebranche. Banken ziehen sich von bereits zugesagten Finanzierungen oder ziehen zugesagte Finanzmittel bzw. deren Zusage zurück.

Die Banken schließen Ihre Pforten für z.B. Gastronomie und Reisebüros und weitere Branchen

Was bedeutet dies für dich als Unternehmer und Unternehmerin. Nichts Gutes. Denn die erwähnten Branchen, auch die, welche noch und während Corona funktionierten oder laufen sind davon betroffen. So haben mehrere Banken bzw. deren Vorstände die klare Aussage getroffen, dass diese vorerst keine Finanzmittel mehr ausreichen werden an diese Branchen. Das bedeutet für einige Vorhaben, die dennoch Erfolg hätten, massive Einschnitte, wenn nicht sogar das AUS. Es ist seitens der aktuellen Politik und Entscheidungsgeber unverantwortlich, was aktuell passiert und mit welche Kraft hier Unternehmen und Familienunternehmen an den Rand Ihrer Existenz gebracht werden. 

Auswege?  Nein, nur bedingt. Denn droht eine weitere Schließung oder Zwangsschließung durch Gesundheitsämter oder sogar Politik, die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß (und am Rande, die Sebile AG hat dies bereits im April erwähnt) wird dies einen Großteil der kleineren und mittleren Unternehmen das schon ohnehin angebrochene Genick brechen. 

Was kannst du nun tun?

  1. Sofort alle Kosten und Ausgaben und Verträge auf den Prüfstand
  2. Sicherung von liquiden Mittel
  3. Zurückhaltung von unsicheren Posten
  4. Prüfung der Arbeitsverträge und deren Möglichkeit auf Kündigung
  5. Wurde bereits Antrag auf Kurzarbeitergeld gestellt oder besteht diese noch?
  6. Welche Unternehmensbereiche könnten betroffen sein?
  7. Was ist, wenn ein oder mehrere Mitarbeiter nun erneut Covid-19 getestet werden?  Werden und wenn ja welche Abteilungen für bis zu 3 Wochen zwangsweise gesperrt?
  8. Habe ich nochmals die Versicherung geprüft?
  9. Wo kann ich weitere Fördermittel oder reine Zuschüsse erhalten?
  10. Welche Kosten muss ich sofort auf 0 setzen?
  11. Wer kann mir noch helfen, Schwachpunkte zu finden?
  12. Habe ich die Planung für mögliche Anträge bei den Ämtern und öffentlichen Stellen?

Diese und weitere Fragen musst du dir nun als Unternehmern sofort stellen, um nicht einen noch größeren Schaden zu erhalten. Du weißt nicht weiter?  Du brauchst Hilfe oder und Unterstützung, dann kontaktiere uns direkt. Die Sebile AG ist dein bzw. Ihr erfahrener Partner rund um Sanierung, Restrukturierung und Abwehr.


Wir die Sebile AG sind für Sie da und unterstützen Sie beratend in Change Management, Firmeninsolvenz und Factoring Beratung.