Change Management Beratung durch die Sebile AG

Unsere Change Management Beratung nimmt alle Strukturen und Organisationen mit.

Nur so funktioniert eine reibungslose Änderung im Unternehmen mit unserer Change Management Beratung. Wir als Change Management Consulting Services sind für Sie da. Zu viele Veränderungen, plötzliche Veränderungen oder unbekannte Veränderungen mit weitreichenden Folgen erzeugen nicht nur ein äußerst hohes Stress-Level bei Menschen, sondern bringen auch die Mitarbeiter und Menschen dazu, eher zu blocken als sich in laufenden Prozessen zu beteiligen. Jedoch gleichzeitig ist die kontinuierliche und stetige Verbesserung in Zeiten der Veränderung – des Wandels, auch und vor allem dem omnipräsenten Wettbewerbsdruck mehr als nur geschäftsrelevant auch für Ihr Unternehmen.

Change Management Beratung Web Image
Nur so funktioniert eine reibungslose Änderung im Unternehmen mit unserer Change Management Beratung

Change Management Beratung – Grundlage hierfür ist die 100% Abstimmung mit unseren Auftraggebern und deren Zielstellung und Bedarf

Effektives Handeln ist eine der Kernbereiche von Michael Schenk, welche sich u.a. dadurch auszeichnen, dass auf Basis des unternehmerischen Handelns und Denkens, er effektiv in der jeweiligen Situation reagiert, handelt und für das Unternehmen zukunftsfähig, mit Blick auf alle relevanten Bereiche, vorangeht und mit dem Klienten die richtigen Entscheidungen und das richtige Handeln forciert und steuert. Nur mit diesen erwähnten erstklassigen Eigenschaften und Fähigkeiten kann das Unternehmen und Ihr Berater den benötigten und erwünschten MEHRwert generieren und erbringen für Ihren Vertrieb und Akquise.

Grundlage hierfür ist eine langjährige Erfahrung und auch nachweisbare Erfahrung innerhalb von Geschäftsführungen als auch Grundlagen und tiefe Erfahrungen in Krisenzeiten und Momenten. Es bringt Ihnen und Ihrem Unternehmen nichts, wenn Sie Berater oder Trainer engagieren, die zwar theoretisches Wissen haben, dies jedoch nicht auch in der Praxis selbst gelebt und als Unternehmer oder Geschäftsführer bzw. Vorstand im Alltag angewendet und gelebt haben.

Ein noch so passendes und gutes Produkt, so Michael Schenk, unser Senior Change Management Consultant, ist kein Garant für eine erfolgreiche Markteinführung.

Dies in den Phasen Unternehmensaufbau und Sicherung als auch Sanierung, Restrukturierung und Beratung Distressed (Beratung in Insolvenz und M&A Prozessen; keine Rechtsberatung / diese wird gesondert bei Bedarf hinzugezogen). Im Vertrieb lehrt uns der Alltag, dass es eine große Anzahl und Vielzahl von erfahrenen Vertriebsleuten gibt, die sich Vertriebler oder Verkaufsleiter nennen, jedoch nur Teile ihrer Aufgaben übernehmen oder sogar wahrnehmen können.

Ein Vertriebler ist nicht immer ein Akquisiteur und ein Akquisiteur kann nicht immer als Vertriebsleiter Gruppen national oder international leiten und führen. Das Potential was große Unternehmen, KMUs als auch kleinere Unternehmenseinheiten verschenken ist sehr groß. Ihr Berater, Michael Schenk, weist eine P&L Verantwortung von z.B. 85.0 Mio. EUR auf als auch Verhandlungen mit A-Kunden in verschiedenen Bereichen und Branchen von je Volumenkunde > 30.0 Mio. EUR.

Die Mehrheit der Unternehmen geht u.a. aus diesem Grund lediglich die schrittweise Veränderung an, ohne dabei zu beachten, dass dies oft zu langsam oder zu zaghaft bedeuten kann.

Druck bzw. Veränderungsdruck ist jedoch auch die Chance, das Unternehmen ständig weiter zu entwickeln bzw. sich immer und immer als Unternehmen zu übertreffen und den aktuellen und kommenden Herausforderungen positiv entgegen zu stellen. Im Idealfall sieht sich das Unternehmen als Teil des stetigen Wandels und adaptiert die positiven Handlungen und Ziele.

Dies in den Phasen Unternehmensaufbau und Sicherung als auch Sanierung, Restrukturierung und Beratung Distressed (Beratung in Insolvenz und M&A Prozessen; keine Rechtsberatung / diese wird gesondert bei Bedarf hinzugezogen). Im Vertrieb lehrt uns der Alltag, dass es eine große Anzahl und Vielzahl von erfahrenen Vertriebsleuten gibt, die sich Vertriebler oder Verkaufsleiter nennen, jedoch nur Teile ihrer Aufgaben übernehmen oder sogar wahrnehmen können.

Ein Vertriebler ist nicht immer ein Akquisiteur und ein Akquisiteur kann nicht immer als Vertriebsleiter Gruppen national oder international leiten und führen. Das Potential was große Unternehmen, KMUs als auch kleinere Unternehmenseinheiten verschenken ist sehr groß. Angefangen mit der falschen oder falsch positionierten Vertriebsarbeit, Festhalten an den falschen Mitarbeitern zur falschen Zeit oder einfach gewohnte Wege nicht zu verlassen ohne die Bereitschaft zu forcieren, mit neuen Vertriebsmitarbeitern ob intern oder extern, neue Wege zu beschreiten. Ihr Berater, Michael Schenk, weist eine P&L Verantwortung von z.B. 85.0 Mio. EUR auf als auch Verhandlungen mit A-Kunden in verschiedenen Bereichen und Branchen von je Volumenkunde > 30.0 Mio. EUR.

Ein Mittelständisches Produktionsunternehmen aus dem Bereich Lebensmittel & Getränke plant die Einführung eines neuen zielorientierten Produktes für die Kundengruppe 18 bis 25 Jahre unter Beachtung, dass die Vertriebsleitung gegen die Einführung ist bzw. fehlende Motivation und Eignung bei dieser selbst und bei weiteren Vertriebsmitarbeiter im Außendienst den Erfolg torpedieren könnten. Ein noch so passendes und gutes Produkt, so Michael Schenk, ist kein Garant für eine erfolgreiche Markteinführung. Wir haben ein ausgezeichnetes Team an Change Management Consultants. Unsere Change Management Solutions sind die besten am Markt.

Aus diesem Grund ist zu eruieren, wo stehen die einzelnen Mitarbeiter im Unternehmen, vor allem in diesem Fall im Vertrieb. Wie stark ist das Auftreten bei Bestandskunden, Neukunden und A-Kunden? Welches Budget existiert oder wurde definiert und mit welchem Ansprechpartner aus den eigenen Vertriebsreihen kann ich z.B. die Kundengruppe 18 bis 25 Jahren erfolgreich erreichen.

Hier ist zuvor die Zielgruppe zu definieren, die Art und Weise der Herangehensweise der Veranstaltungen, der Werbung, der Platzierung bei A-Kunden im LEH als auch bei Zielkunden, welche genau die anvisierte Kundengruppe hat bzw. erreichen möchte. Weiterhin muss im Rahmen der Produktions- und Absatzplanung kalkuliert werden, in welchem Zeitrahmen, Menge und realen Betrachtung des Marktes, auf Basis valider Zahlen, das jeweils definierte Ziel zu erreichen ist.

Festsetzung regelmäßiger Vertriebs- und Akquise-Treffen gehören ebenso dazu wie auch die Führung der Kunden und Vertriebsmitarbeiter im Sinne der neuen Produkteinführung. Im Rahmen dieser Planung ist ebenso zu überlegen, ob man sich aus Sicht des Vertriebes einen externen Dienstleister mit ins Boot holt, der die Akquise und Vertrieb steuert, führt oder sogar federführend mit Entscheidungsfreiheiten begleitet und leitet.

Change Management Beratung Web Image Content 1
Festsetzung regelmäßiger Vertriebs- und Akquise-Treffen gehören ebenso dazu wie auch die Führung der Kunden und Vertriebsmitarbeiter

Change Management Beratung die 10 Punkte die sie unbedingt einhalten müssen, um erfolgreich zu sein mit Ihrem Change Management und Change Prozess.

Klar ist: Wenn Sie einen Change Management Beratung starten, steht die Wahrscheinlichkeit mit > 40% zu Buche, dass Sie diesen Change Management Beratung im Unternehmen nur zum Teil oder nicht erfolgreich abschließen können oder werden. In über 60% aller Change Prozesse werden signifikante Fehler entweder nicht korrigiert oder schon zu Beginn falsche Wege bestritten oder falsche Weichen gestellt.

Um dies zu vermeiden haben wir, von der Sebile AG, Ihnen die 10 wichtigsten Punkte als Kurzliste erstellt zu einer Change Management Beratung:

1. Übernehmen Sie Ihre Führungsrolle – Anerkennung der Firmenkultur
Erfolg und Misserfolg liegen sehr nah beieinander. Sie als Führungskraft oder und Unternehmer tragen hier überproportional die Verantwortung. Sie müssen es ständig überzeugt vorleben — wenn sie dies nicht tun, können oder wollen, dann sprechen Sie uns an. Wir stellen Ihnen für Ihren Change-Prozess einen erfahrenen und sofort aktivierbaren Interims Manager zur Verfügung. Die Sebile AG als Change Management Consulting Services ist erfahren und einsatzbereit.

2. Top-Down bedeutet an der Spitze anfangen — bei Ihnen und den Führungskräften und binden Sie alle Personen mit ein
Change-Management und Change-Prozess können Sie nicht von unten nach oben integrieren. Dies beginnt mit der Führung, den Führungskräften und dann müssen Sie alle entsprechenden Personen / Mitarbeiter einbinden.

3. Wirklich — alle Ebenen der Hierarchie einbeziehen
Es reicht nicht aus, dass Sie und Ihre Führungskräfte den Change-Prozess verstehen oder und sogar leben. Die Einbeziehung aller Ebenen ist wichtig und unerlässlich für Ihren Erfolg und Change-Prozess.

4. Sprechen Sie die rationale und emotionale Seite im Unternehmen und bei Ihren Mitarbeiter an — Integration ist das Erfolgswort
Ein Projekt nur sachlich vorstellen und einbringen scheitert. Sie sollten die rationale (sachliche) Seite wie auch die emotionale (gefühlstechnische) Seite ansprechen und erreichen. Nur dann erfolgt eine Durchdringudng im Unternehmen und wird — kann — gelebt werden.

5. Machen Sie das „Neue Denken“ sichtbar und nachvollziehbar für alle
Nutzen sie Strategietafeln und oder sichtbaren Anzeigen und Informationsmedien, mit denen Sie das „Neue Denken“ optisch vermitteln und erlebbar machen. Dies mit positiven und auch negativen Meldungen und Informationen. Mündige Mitarbeiter denken mit und agieren besser im Interesse des Unternehmens. Parallel wird ein Reinigungsprozess aktiviert. Es kommen mehr Fragen und auch Widersprüche, die jedoch besser und sichtbarer bearbeitet, begleitet und beantwortet werden können.

6. Leben Sie den Change-Prozess und setzen Sie sich immer und immer wieder dafür sichtbar und spürbar ein
Leben bedeutet in diesem Sinn, dass Sie und Ihre Führungskräfte mit gutem Beispiel vorangehen und dies sichtbar zelebrieren.

7. Gründen Sie eine firmeninterne „Special-Force“ aus den verschiedenen Ebenen Ihres Unternehmens — Mittragen der Veränderung ist äußerst wichtig
Binden Sie aus verschiedenen Ebenen und Bereichen Mitarbeiter mit ein, übergeben Sie Aufgaben und Verantwortung und fordern Sie die „Special-Force“ zur aktiven Mitarbeit auf allen Ebenen. Natürlich geht dies nicht ohne Widerspruch und Diskussionen, jedoch der Nutzen ist viel höher. Beachtung einer gesunden „Streitkultur“.

8. Entwickeln Sie ab Beginn messbare und formelle Lösungen für Mitarbeiter wie z.B. mögliche Belohnungssysteme und Schulungen als Unterstützung für den benötigten und positiven Wandel
Bei einer bewussten Einbindung von z.B. Schulungen und Belohnungssysteme kann eine Mehrheit der zögernden Mitarbeiter eher motiviert und gesteuert werden. Dabei wird auch schneller sichtbar, wer den Change-Prozess mitträgt und wer sich im Unternehmen dagegen entschieden hat. Dies erleichtert Ihnen den Prozess der Bereinigung und Neuausrichtung. Ihnen muss klar sein, dass in vielen Fällen nicht alle Mitarbeiter dauerhaft an Bord bleiben werden oder können. Auch in diesem Bereich wird es zu einer positiven Veränderung kommen.

9. Informelle Lösungen nutzen und auch die Möglichkeit bieten, Glaubenssätze zu identifizieren und bei Bedarf ändern zu können, zu dürfen. Dies unter Einbindung der „Special-Force“
Nicht in Stein meißeln als vielmehr ein lebendes und veränderbares System leben. Ihr Change-Prozess sollte Änderungen und Anpassungen zulassen und ja, sogar anregen.

10. Überprüfen Sie kontinuierlich, ständig und sichtbar den Wandel, die Hürden und dabei entstehenden Herausforderungen und Blockaden und kommunizieren Sie dies

Nutzen Sie regelmäßig wöchentlich und monatliche Kennzahlen für Ihren Change Prozess und besprechen Sie es in der Change Management Beratung.

Hierbei entwickeln wir, die Sebile AG, mit Ihnen gerne einen individuellen Kennzahlen-Katalog, der es Ihnen ermöglicht, ihren Change-Prozess messbar und evaluier bar zu begleiten und zu steuern. Damit können Sie auch mögliche und nötige Anpassungen erkennen bzw. bekommen mit, wann und wo ein Eingreifen nötig wird. Wir von der Sebile AG haben genau die richtigen Change Management Consultant.